Über Snooker und uns

Snooker ist ein herrlicher Sport und Freizeitspaß zugleich. Einen eigenen Tisch privat oder im Verein als Traum vieler begeisterter Spieler schafft man nur einmal an, normalerweise hält er dann “ewig“. Normalerweise…

Bis vor ca. 20 Jahren waren Snookertische durchweg in guter Qualität erhältlich. Das verwendete Hartholz, meist Mahagoni, seltener Eiche, wurde überwiegend aus Übersee eingeführt. Der Schiefer stammte hauptsächlich aus Italien, manchmal auch aus Wales. Die Produktion war gekennzeichnet durch langjährige Erfahrung und große handwerkliche Meisterschaft
Das alles war einmal….
… und hat sich (leider)  im Zuge der Globalisierung geändert. Die Verfügbarkeit der edlen Harthölzer ist eingeschränkt. Stattdessen werden meist schnell wachsende Sorten verwendet, die kostspielige Trocknung geschieht aus Zeitmangel kaum natürlich sondern in Trockenkammern. Außerdem wird hauptsächlich in sien gern auf Pressspan zurückgegriffen, bei Banden aber auch sogar bei Rahmenteilen.

Der Schiefer aus Italien ist teuer, billigere Alternativen aus Asien sind leider nicht von gleicher Qualität, jedoch wesentlich rentabler abzubauen und vor Ort dank niedriger Löhne billig zu bearbeiten.

Die Produktion der Tische selbst geschieht heutzutage ausschließlich maschinell – das ist kein Nachteil und auch wir nutzen die Möglichkeiten der CNC-Präzision. Die moderne Technik garantiert höchste Genauigkeit, beim Bearbeiten des Holzes wie auch beim Schneiden und Schleifen der Schieferplatten. Doch Technik ist nicht alles und so findet man immer wieder Snookertische minderer Material- und Verarbeitunsqualität, die oft ansehnlich ausschauen, mehr aber auch nicht.

Konsequenz dieser Entwicklung war leider, dass schon seit den 90-er Jahren so gut wie keine Snookertische mehr in England produziert wurden. Manche der namhaften Manufakturen aus der Vergangenheit existierten noch als Markenname, doch oft sind sie inzwischen Eigentum asiatischer Geschäftsleute und produziert wird in China.

Auch Riley, der wohl namhafteste Hersteller von Snookertischen über mehr als 100 Jahre hinweg, mußte wie auch viele andere englische Produzenten Federn lassen und hat versucht sich mit Rileytischen Made in China zu profilieren.
Ein untauglicher Versuch.
Die Qualität dieser Tische war nicht wie aus den früheren Zeiten und der Imageverlust vorprogrammiert.
Die so produzierten Tische wurden nicht selten von Gemischtwarenhändlern im Internet verramscht – angeboten oft mit einer Anleitung zum Selbstaufbau…

Inzwischen hat Riley diesen Irrweg verlassen und will sich auf die alten Tugenden besinnen.
So fiel im Jahr 2013 die Entscheidung, wieder durchweg alle Snookertische, die den Namen Riley tragen in England selbst zu produzieren.

Edle Hölzer, italienischer Schiefer, von langer Erfahrung geprägte Ingenieurs- und Handwerkskunst sind die Eckpunkte um an die frühere Spitzenstellung als Snookertischproduzent anzuknüpfen. Dabei ist klar, die Arbeit, wie auch die hohe Qualität der verwendeten Materialien haben ihren Preis.
Würde man zum Beispiel weiter auf den chinesischen Schiefer setzen, statt den “um die Ecke” abgebauten italienischen Schiefer verwenden, ließen sich trotz des viel geringeren Transportweges von Italien her mit China-Schiefer mehrere hundert Euro sparen. Doch genau von diesem Stil verabschiedete sich Riley von da an.
Originalton Riley:
“Sometimes in life we demand the best no matter what the cost. Some would call our approach arrogant. We prefer prestigious quality.”

Altbewährte Modelle wie der “Riley Aristocrat” und der “Riley Club” oder neue moderne Designs wie beim “Riley Grand” und “Riley Ray”  etablieren sich seit dem im hartumkämpften Markt wieder als marktführende Topmodelle.
Als Zielgruppen visiert Riley dabei auf hohe Qualität setzende Snookerclubs wie auch das Besondere suchende und auf Exklusivität bedachte Privatkunden an.

Wir die Firma Touching Ball sind inzwischen der exklusive Anbieter für Riley-Snookertische für Deutschland und Österreich.
Sollte Ihnen als Interessent ein neuer Snookertisch der Marke Riley angeboten werden, ist die Offerte entweder nicht seriös, oder es handelt sich um eine Produktfälschung, von denen leider immer wieder welche aus China auftauchen.
In unserer Rubrik “Riley Snookertische” findet man die aktuell verfügbaren Modelle mit verschiedenen auswählbaren Designelementen.

Für die Liebhaber von antiken Snookertische Made in England restaurieren wir mit viel Aufwand und Liebe ältere und antike Schmuckstücke in unserer  Werkstatt.
Dabei verfügen wir über das notwendige Equipment und die handwerklichen Fähigkeiten um alte Schönheit und Glanz wieder erstrahlen zu lassen, ohne dabei den speziellen Charakter einer Antiquität zu beseitigen.

Von uns restaurierte Snookertische wurden durchweg in Großbritannien produziert und haben als “gebrauchte” Tische bereits eine Geschichte, oft mit vielen hohen Breaks prominenter Spieler hinter sich, es sind eben Unikate.

Interessenten sind herzlich eingeladen uns zu besuchen um etwas von der Arbeit an den Tischen zu sehen, fertige Ergenbnisse zu begutachten – sei es als zerlegte Teile wie Beine, Banden, Rahmen oder auch fertig aufgebaut als Muster.

Da dies jedoch aufgrund der Entfernung sehr zeitaufwendig sein kann, besteht oft die Möglichkeit, sich einen von uns gelieferten und aufgebauten Tisch in näherer Umgebung des eigenen Wohnortes anzuschauen, denn Tische von uns stehen inzwischen in vielen europäischen Ländern, neben Deutschland die meisten in Österreich und der Schweiz.

Abschließend sei noch einmal zusammengefasst, dass wir neben dem Handel mit Snookertischen

  • die Tische meist mit eigenen Fahrzeugen (Sprinter oder LKW) ausliefern und spielfertig aufbauen
  • als Exklusiv-Händler für Riley deren Snookertische, die inzwischen wieder ausschließlich in England produziert werden, anbieten
  • das komplette Zubehör, als auch Ersatzteile liefern
  • die Restaurierung vorhandener Tische oder auch nur Bandensätze erledigen.

 

Im Internet kann man (fast) sagen was man will.
Leider kursieren damit auch immer wieder von angeblich besonderer Kompetenz zeugende Halbwahrheiten, die weder etwas mit handwerklicher Versiertheit noch mit fundiertem Wissen über physikalische Gegebenheiten bei der Konstruktion und den verwendeten Materialien eines Snookertisches zu tun haben.

Wir beantworten auch technische Fragen immer gern, ob in der Werkstatt “am Objekt” oder wenn möglich auch am Telefon.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören und wünschen einen angenehmen Aufenthalt in unserem Shop.

Frieder Schädlich
Inhaber
01722441077
frieder@touchingball.de

Direkter Kontakt

Frieder Schädlich
Touching Ball
Max-Planck-Straße 42
08066 Zwickau
Deutschland

Telefon: 0375 450295
Mobil: 0172 244 1077
info@touchingball.de